E-Mobilität – bis zu 80 % Förderung für Ladeinfrastruktur


26/10/2020 - Seit dem 12. April können unter anderem klein- und mittelständische Unternehmen sowie Stadtwerke diese Förderung beantragen und so bis zu 80% der Investitionskosten beim Kauf einer Ladeinfrastruktur zurückerhalten. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gibt der Elektromobilität noch einmal einen kräftigen Anschub: 300 Millionen Euro fließen bis Ende 2021 in das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt: Entscheiden Sie sich für eine eigene Ladestation in Kooperation mit den Stadtwerken Lübeck!

Immer mehr Betriebe und mittelständische Unternehmen stellen ihre Fahrzeugflotten auf E-Mobilität um oder schaffen für ihre Kund:innen und Gäste eine öffentlich zu nutzende Ladeinfrastruktur. Mit unserem Konfigurator auf emobil.swhl.de können Sie bequem von zu Hause aus Ihre individuelle Ladelösung planen: unsere emil Wallbox, frei stehend oder an einer Wand zu befestigen. Vom Vorab-Check über Installation und Inbetriebnahme bis zur jährlichen Wartung und Vor-Ort-Entstörung – das leistungsstarke Gesamtpaket der Stadtwerke überzeugt mit handfesten Vorteilen.

Dazu E-Mobilitätsexperte Marc Kudling: „Je nach Anforderung stellen wir zwei Arten von Wallboxen der Firma Alfen zur Verfügung – die EVE Single Pro-Line und die EVE Double Pro-Line.“ Auch an die Abrechnung der Ladevorgänge ist gedacht: Die Wallboxen sind für Zahlungen per Girokarte vorbereitet. Ein weiteres Plus: Das Angebot der Stadtwerke Lübeck ist nicht auf Lübeck beschränkt, es ist für alle Unternehmen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordwestmecklenburg erhältlich. Bis zum Jahresende können kleine und mittlere Unternehmen ihre Anträge beim BMVI (bmvi.de) stellen und so von bis zu 80% Förderanteil profitieren. Wenn ein KMU mehrere Ladepunkte an einem Standort betreiben will, lassen sich die Wallboxen etwa mit einem Lastmanagement kombinieren. Ein aktuelles Beispiel für die umfassenden Serviceleistungen der Stadtwerke ist das Autohaus Klaus + Co. Das Unternehmen betreibt seit 2020 auf seinem Betriebsgelände im Hochschulstadtteil in Lübeck zwölf Ladepunkte für Neu-, Gebraucht-, Miet- und Kundenfahrzeuge. Das gesamte Projekt haben die Stadtwerke Lübeck von Anfang an begleitet, inklusive Vorab-Check, Beratung und Projektsteuerung. „Herausgekommen sind eine kundenorientierte Contracting-Lösung für die zwölf Ladestationen und ein Lastmanagementsystem, das die hohe geforderte Ladeleistung möglich macht“, erklärt Marc Kudling.