Eröffnung CarSharing Ladestationen


Stadtwerke Lübeck und StattAuto eröffnen 5 neue Ladestationen für CarSharing

Die CarSharing-Genossenschaft StattAuto eG verdoppelt im März ihren Bestand an batterieelektrischen Fahrzeugen in Lübeck von 10 auf 20 E-Autos. Voraussetzung dafür war der Ausbau der Ladeinfrastruktur, für die StattAuto eine Kooperationsvereinbarung mit den Stadtwerken Lübeck (SWHL) abgeschlossen hat. Einen maßgeblichen Beitrag leistete das Land S.-H. mit einer Projektförderung. An den folgenden Standorten wurde je eine Ladesäule mit zwei Ladepunkten errichtet:

  • Beckergrube (Höhe Blocksquerstraße)
  • Bei St. Johannis (Höhe Dr. Julius-Leber-Str.)
  • Bei der Wasserkunst (Höhe Ratzeburger Allee)
  • Roeckstr./Rabenhorst
  • Lange Reihe (vor der Schule am Stadtpark)

Bei den Elektroautos handelt es sich um Kleinwagen vom Typ VW e-Up sowie Renault Zoe mit einer Reichweite von 200 bis zu 250 km (abhängig von der Fahrweise und Außentemperatur). Die Expansion ist nicht zuletzt eine Reaktion auf das starke Kundenwachstum von jeweils 20 Prozent in den vergangenen zwei Jahren. Angesichts der aktuell extrem gestiegenen Benzinpreise kommen die Elektroautos genau zum richtigen Zeitpunkt. In Lübeck nutzen aktuell rund 2.500 Menschen die knapp 100 Fahrzeuge von StattAuto. Die Kooperation erweitert die bereits bestehende Zusammenarbeit von StattAuto und der Stadtwerke-Lübeck-Gruppe. So können Abonnent:innen des Stadtverkehrs Lübeck die Angebote von StattAuto zu vergünstigten Konditionen nutzen.

StattAuto hat die Beschaffung der Ladesäulen vor einem Jahr bei den Stadtwerken Lübeck in Auftrag gegeben und nutzt diese in einem Contracting-Modell mit monatlichen Entgelten. Pandemiebedingt verzögerte sich die Lieferung um mehr als ein halbes Jahr. Für die Zukunft sind bereits weitere Standorte geplant, die derzeit auf ihre Eignung geprüft werden.