Ladesäule auf dem MUK-Gelände


Der nächste Schritt zu mehr Nachhaltigkeit: Zum Abschluss der Aktionswoche #MUKHALTIG haben die Stadtwerke Lübeck auf dem Anlieferungshof eine E-Ladestation an die Geschäftsführerin Ilona Jarabek übergeben. Die dort auftretenden Künstler oder Teilnehmer an Veranstaltungen können jetzt auf dem Gelände des Veranstaltungshauses ganz einfach Strom laden. Damit setzt die Musik- und Kongresshalle Lübeck (MUK) ihr Nachhaltigkeitskonzept konsequent fort.

Bereits installiert: Ladesäulen für Gäste

Bei der neuen Ladesäule handelt es sich um eine sogenannte Wechselstromladesäule, die zwei Autos gleichzeitig versorgen kann. Je nach Fahrzeugtyp bedeutet das einen Reichweitengewinn von bis zu 150 Kilometern pro Stunde Ladezeit. Die neue Ladesäule im Anlieferungsbereich der MUK bietet somit einen weiteren nachhaltigen Service. Und wo laden die Gäste der MUK? Die können ihre Elektromobile an den öffentlichen Ladesäulen der Stadtwerke Lübeck „auftanken“, günstig gelegen in der Willy-Brandt-Alle 9 und Beckergrube 33.

Illona Jarabek und E-Mobility

Eigene Solaranlage und umweltschonende Wärme

Seit vielen Jahren arbeitet die MUK beim Thema Klimaschutz eng mit den Stadtwerken zusammen. Bereits seit 2013 leistet eine Solaranlage auf dem Dach der MUK einen Teil der Stromversorgung. Seit 2017 ist die MUK an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Lübeck angeschlossen und bezieht umweltschonende Wärme von einem energieeffizienten Blockheizkraftwerk.

Mobil mit Bike, E-Auto und Bahn

Als nachhaltig ausgerichtetes Haus setzt das größte Veranstaltungszentrum in Schleswig-Holstein bei der Mobilität schon lange auf schadstoffarme und umweltschonende Fortbewegungsmittel. Seit 2013 schwingen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei innerstädtischen Dienstfahrten auf das Betriebsfahrrad, die Geschäftsleitung surrt seit 2018 mit einem Elektro-Auto durch die Hansestadt und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren bei weiteren Strecken mit der Bahn.